Bearproof precision

Nachdem ich fleissig Flinteschiessen geübt hatte, störte mich immer mehr, dass ich mit der Büchse nicht genauso schnell und sicher so anbacken kann. Selbst mit einer niedrigen Zielfernrohrmontage schaue ich beim Anbacken an der Wange unter dem Zielfernglas hindurch. Zum Finden der richtigen Position für den Blick durchs Glas wackelte ich immer hoch und runter und nach links und rechts. Erforderte die Jagdsituation ein nachjustieren, so begann ich von Neuem mit dem Suchen.

Ein Freund empfahl mir den Bearproof *. Zwar nicht besonders sexy, aber seitdem ich den montiert habe (was ganz leicht mittels Klebestreifen am Hinterschaft geht), gehört das „Rumsuchen“ der Vergangenheit an. Ich kann genauso schnell und sicher anbacken und sehe sofort genau passend durchs Glas. Wenn man nicht sofort in einen Maßschaft bzw. einen Schaft mit verstellbarem Schaftrücken investieren möchte, meiner Ansicht nach der perfekte Weg.

* https://www.geartester.de/s/stories/425

Nachtrag aufgrund Nachfragen: Der Klett hält sehr gut und wenn die Schafterhöhung einmal aufgesetzt ist, ist auch alles leise. Nichts knirscht oder so. Zwar kann ich bei meiner Sako den Kammerstengel nur unter Entfernung der Schafterhöhung ganz herausnehmen. Da ja aber das Wiederaufsetzen auf das Klett kein Problem ist, macht mir das keine besonderen Umstände. Darüberhinaus ist der Lauf ja auch mal ohne Entfernen des Kammerstengels mit einem Boresnake gut zu reinigen.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.